Ankunft

Malé International AirportVon oben betrachtet erweckt die Flughafeninsel (MLE: Malé International Airport: MLE) den Eindruck als sei die Landebahn direkt ins Meer gebaut. So ganz falsch ist dieser Eindruck ja auch nicht. Der Flughafen wurde aus der Insel Hulule und zusätzlich gewonnenen Landflächen (Hulhumale) gebildet um eine Runway für Großflugzeuge darauf zu errichten (N 4o 11'31'' - E 73o 31'45''). Dabei liegt die Landefläche gerade einmal 2 m über Meereshöhe.

Auf der linken Seite der Insel befinden sich die Parkpositionen, die Empfangs- und Abfertigungsgebäude sowie der Hafen für die Fähr- und Shuttle-Boote; auf der rechten Seite der Landebahn die Einrichtungen für die Wasserflugzeuge.

Den ersten Kontakt zur 'Maledivian Air' erhält der Reisende so bald er die Gangway des Flugzeugs hinabsteigt. Urlauber die aus dem 'kalten Norden' kommen und entsprechend warme Kleidung tragen bekommen hier ihren ersten Schweißausbruch. In der Regel geht es jetzt zu Fuß zum Empfangsgebäude. Dort heißt es dann zunächst einmal an einer der langen Schlangen vor der Passkontrolle anzustehen und sich in Geduld zu üben.

am GepaeckbandNach überstandener Immigration kann wieder gewartet werden. Dieses Mal am Gepäckband. Da es einige Zeit dauert bis die Koffer aus der Maschine entladen sind sollte man auch hier nicht nervös werden. Angenehm klimatisierte Hallen helfen dem ankommenden Reisenden langsam auf Temparatur zu kommen. Es sei denn, man führt alkoholische Getränke, Schweinefleisch oder gar pornografische Bildbände mit sich. Diese sind auf den Malediven verboten und werden bei der Gepäckkontrolle mit hoher Sicherheit entdeckt und gleich konfisziert.

Hat der Reisende auch die Gepäckkontrolle problemfrei überstanden, kann er das Empfangsgebäude verlassen. Davor aufgereiht stehen in der Regel Mitarbeiter verschiedenster Reiseveranstalter von denen die Urlauber in Empfang genommen und zu den Countern der jeweiligen Tourist-Resorts oder Fluggesellschaften weiter geleitet werden. Kann ein solcher Mitarbeiter nicht identifiziert werden, sollte man einfach nach seiner Zielinsel fragen; Malediver sind in der Regel sehr freundlich und helfen gerne weiter.
Je nach erfolgter Buchung kommt jetzt der Weitertransport der angekommenen neuen Gäste und deren Gepäck per Boot oder (Wasser-)Flugzeug zum Ziel-Resort.

 

 

Zum Seitenanfang